Der Verein

 

Die Gruppe der Bernhardinerfreunde Ostschweiz wurde im Jahr 2006 durch an dieser schönen Hunderasse interessierte Personen gegründet.

Am Anfang begann man mit monatlichen zusammenkünften, bei welchen auch Trainingseinheiten absolviert wurden. Da das Gelände später nicht mehr zur Verfügung stand wurden die Treffen mit Wanderungen in der Ostschweiz von Trans GR über Diepoldsau, Tuggen, Schaffhausen bis ins Zürcher Unterland durchgeführt.

Bei Anlässen unseres Muttervereins, dem Schweizerischen St. Bernhardsclubs sind wir jeweils ebenfalls präsent.

 

 b_150_100_16777215_00_images_gallery_2013_Trans_IMG_3305.jpg

 

 

Der Bernhardiner

 

Der Bernhardiner wurde auf dem Hospiz auf dem Grand St. Bernard das erste mal gezüchtet. der Barry, welcher 40 Menschenleben gerettet hat, ist wohl neben Beethoven der berühmteste Bernhardiner.

 

1815 erwarben Engländer im Hospiz einen Rüden und eine Hündin. Anschliessend – anlässlich verschiedener Reisen durch die Schweiz - brachten sie schöne Sachen nach Hause zurück.

Es war an der Ausstellung von Birmingham im Jahre 1862, als einige Hunde, die vorher unter den Namen „Mastiffs, Barry-Hunde, Heilige Hunde“ bekannt waren, das erste Mal offiziell „St. Bernhards-Hunde“ genannt wurden.
Diese Benennung wurde 1880 allgemein anerkannt. Von 1863 an nahm der Bekanntheitsgrad dieser Hunde zu.
Die Engländer versuchten nun, sie zu vermehren und immer grössere Tiere zu züchten.

 

 b_150_100_16777215_00_images_gallery_2014_Familiengottesdienst_img_4670.jpgb_150_100_16777215_00_images_gallery_2012_Wanderung-Februar_2012_02_26_0401_20120227_1005630905.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright epro © 2014. All Rights Reserved.